News Covid-19

 !!Update: 21.12.2021!!

Corona_17122021BAG.pdf

Aktuell gilt: - Stand 21.12.2021 1900h

Ab Montag 20.12.2021 gelten im Amateurbereich neu folgende Regeln:

Der Zutritt zu öffentlichen Innenräumen (wie einem Dojo) muss auf Personen mit einem gültigen Impf- oder Genesungszertifikat eingeschränkt werden.

Für Kinder unter 16 Jahren gilt keine Zertifikatspflicht.

Es gilt zudem ausserhalb der Matten eine Maskenpflicht für alle Personen ab 12 Jahren.

Für den eigentlichen Trainingsbetrieb gibt es zwei Varianten - Zusammenfassung der Verortung vom 17.12.2021

Variante 1: (Empfehlung SJV)

Entweder wird der Zutritt ins Dojo weiter eingeschränkt auf 2G+, das heisst alle Personen ab 16 Jahren müssen sowohl ein Impf- bzw. Genesungszertifikat wie auch ein Testzertifikat (PCR oder Schnelltest) vorweisen können. Von der Testzertifikatspflicht ausgenommen sind Personen, deren (Booster-) Impfung oder Genesung nicht mehr als vier Monate zurückliegt. In diesem Fall kann auf eine Maskenpflicht verzichtet werden.

Variante 2:

Wird der Zugang nicht weiter beschränkt, gilt eine Maskenpflicht, auch während des Trainingsbetriebes. Von dieser Maskenpflicht ausgenommen sind Kinder unter 16 Jahren während der sportlichen Aktivität.

Bemerkung:

Die beiden Massnahmen können nicht vermischt werden. Entscheidet sich ein Club für eine Maskenpflicht im Training, betrifft diese alle, auch diejenigen, die vor weniger als vier Monaten geimpft oder genesen sind.

Info zu den beiden Varianten aus dem BASPO:

Eine Auflistung der Sportarten, bei denen nur die 2G+ Variante durchgeführt werden kann, gibt es nicht. Grundsätzlich gilt das für Kontaktsportarten oder intensive Sportarten, bei denen in einem normalen Training keine Maske getragen werden kann. Ein Beispiel dafür sind Kampfsportarten wie Judo oder intensive Sportarten wie Eishockey. Wenn Trainings nach dem 2G-Konzept durchgeführt werden sollen, müssten die Trainings in diesen Sportarten entsprechend angepasst werden. Im Judotraining könnten also gewisse Elemente wie Fallschule, bei denen Abstände eingehalten werden können und die Maske getragen werden kann, durchgeführt werden. Ein Training mit Partner, bei dem Würfe und Griffe mit Körperkontakt geübt werden, wäre mit der 2G-Regel nicht möglich.  

Profibereich:

Eine Sonderregelung gibt es für folgende Personen: Leistungssportlerinnen und -sportler mit Swiss Olympic Card, Angehörige eines nationalen Kaders eines nationalen Sportverbands. Für diese gilt in Innenräumen einzig 3G, und es besteht keine Pflicht zum Tragen einer Maske. Dies gilt auch dann, wenn die Aktivität im Rahmen einer Veranstaltung stattfindet, bei der eine strengere Zugangsregelung zur Anwendung gelangt.

Weitere Infos zum Profibereich siehe SJV

 

Weiter Infos zur aktuellen Lage:

Kanton Bern

Kanton Solothurn

SJV

BAG

BASPO 

Besten Dank an die Club Verantwortlichen für Ihre tolle Arbeit in dieser Sache!

Achtet auf Euch und bleibt GESUND!

Euer KBJV MarKom Team

Bemerkung: Die in diesem Beitrag veröffentlichen News sind nicht abschliessend und können jederzeit durch die Gesetzgeber National und Kantonal angepasst werden.